Neuanfänge

New beginnings come from yet another ending.

Neustart.

Noch so ein Neuanfang. Als gäbe es davon nicht schon genug. Wir strotzen nur so von endenden Anfängen und beginnenden Enden. Denn jeder Neuanfang bedeutet auch das Ende von einem anderen Anfang. Oder so ähnlich. Der Anfang jedenfalls mag weit zurück liegen. Ein paar Jahre vielleicht. Oder gestern. Wie auch immer. Es startet jedes Mal ähnlich. „Morgen fange ich an!“ Voller Tatendrang und sicher das Vorhaben meisterhaft umzusetzen schlummert man also nachts ein und schlägt am Folgetag munter die Augen auf. So weit die Theorie. Eigentlich jedoch klimpern die Augenlider schwerfällig bis sie es endlich schaffen den Wimpernkranz eigenständig oben zu halten. Und nachdem beide Füße fest auf dem Boden stehen und sichergestellt ist, dass kein Hinterteil zurück ins Warme fällt, kann es so richtig losgehen.

Schließlich ist morgen auch noch ein Tag.

Ein Neuer noch dazu.

Jump right in… into the new blog – Von Neuanfängen oder die, die es einmal werden wollen.

Noch so ein Neueinfang. Als gäbe es davon nicht schon genug. Wir strotzen nur so von endenden Anfängen und beginnenden Enden. Denn jeder Neuanfang bedeutet auch das Ende von einem anderen Anfang. Oder so ähnlich. Der besagte Anfang jedenfalls mag weit zurück liegen. Ein paar Jahre vielleicht. Oder gestern. Wie auch immer. Es startet jedes Mal ähnlich. „Morgen fange ich an!“ Voller Tatendrang und sicher das Vorhaben meisterhaft umzusetzen schlummert man also nachts ein und schlägt am Folgetag munter die Augen auf. So weit die Theorie. Eigentlich jedoch klimpern die Augenlider schwerfällig bis sie es endlich schaffen den Wimpernkranz eigenständig oben zu halten. Und nachdem beide Füße fest auf dem Boden stehen und sichergestellt ist, dass kein Hinterteil zurück ins Warme fällt, kann es so richtig losgehen.

Möchte beispielsweise auf Süßes verzichtet werden, gilt es spätestens im Büro die erste Hürde zu überspringen. Während die Kollegin am Schreibtisch gegenüber genüsslich in ihr Schokoladen-Croissant beißt, sieht man ihr sehnsüchtig und mit feuchten Lippen dabei zu. Da fällt es schon mal schwer ihr nicht wie ein wild gewordener Löwe an die Kehle zu springen und das Gebäck aus den Klauen zu reißen. Was denkt sie sich auch dabei zu essen, wenn man doch gerade versuchet zu verzichten? Umso stolzer kann man abends aus den Toren des Unternehmens geleiten, gefühlt schlank und elegant wie eine Gazelle, wenn man besagte Kollegin nicht attackiert hat. Der schwarze Kaffee hat seine Wirkung voll entfaltet. Siegessicher geht es nach Hause auf die Couch. Der Blick auf den TV gerichtet, schweifen die Gedanken langsam ab. Die Augen wechseln immer wieder einen verführerischen Blick mit dem Schrank, in dem noch eine letzte Packung Chips schlummert und nur darauf wartet geleert zu werden. Immerhin ist sie schon geöffnet und es wäre doch Lebensmittelverschwendung die Dinger verkommen zu lassen. Aber da ist auch noch die gute Figur oder die, die es einmal werden soll. Der knurrende Magen ist bei dieser schwerwiegenden Entscheidung nicht gerade hilfreich. Na ja, und die paar knusprig gebackenen Kartoffelscheiben werden schon nicht gleich auf die Hüften wandern. Schließlich ist morgen auch noch ein Tag. Ein Neuer noch dazu.

Aber dafür können wir dann ja morgen Reue zeigen.

Wie viele Neuanfänge man braucht und wie konstant man sie durchzieht ist im Endeffekt bei jedem von uns unterschiedlich. Das Geschiebe auf Morgen kommt mir zumindest bekannt vor und doch ist das Gefühl etwas Neues geschaffen zu haben und dabei stark geblieben zu sein, ein gutes und für das Selbstbewusstsein stärkendes Gefühl. Sei es nun die Lieblingsschokolade, der Rotwein oder ein etwas tiefer greifender Lebensabschnitt. Auch kleine Erfolge können eine große Wirkung haben. Und wer zunächst bei sich selbst anfängt bevor er auf andere zeigt und schreit, hat den ersten Schritt zum Neubeginn im eigenen Leben getan. Darum geht es doch letztendlich. Etwas Altes beenden und Neuland betreten. Für sich selbst. Mit Einwirkung auf die Umwelt oder nicht. (Achtung bei gewissen Dingen ist Rücksicht angebracht) Denn die Umwelt beklagt sich spätestens dann, wenn der Frust des fehlenden Croissants so groß wird, dass die Kehle der Kollegin doch noch angegriffen wird. Aber dafür können wir dann ja morgen Reue zeigen.

It’s a blog!

or something like that

Blog-Neustart

Langer Rede, kurzer Sinn. Womit ich neu beginne, ist vielleicht nicht ganz so leicht zu übersehen. Es ist nicht mein erster Blog, aber der erste, den ich im Erwachsenenalter richtig angehen möchte. Ich hatte eine kleine Pause von Social Media, Facebook, Twitter und Co., sogar Instagram, aber ich möchte zurück in dieses ständig wachsende Tutorium voller Kreativität. Während Instagram mich schon lange wieder in den Bann gezogen hat, habe ich mich von Facebook verabschiedet. Mehr oder weniger. Aber dazu kommen wir in einem anderen Beitrag.

Worum soll es hier gehen?

Fotografie, Schreiben, Handlettering, mehr oder weniger überflüssige Weisheiten und Zeichnungen, Grafikarbeiten. = Ergibt allerhand Kreatives. Und ich. Meine Wenigkeit.
Mathematische Formeln kann ich euch nicht beibringen, aber ich glaube da können die meisten drüber hinweg sehen.

xx

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s